Jede Minute sterben elf Kinder

Die Meldung klingt wie ein Erfolg: Die Rate der weltweit frühzeitig gestorbenen Kinder hat sich einem neuen UN-Bericht zufolge seit 1990 mehr als halbiert. Laut Statistik ist das ein Erfolg. Tatsache aber ist: noch heute sterben jeden Tag 16.000 Kinder, 700 Kinder jede Stunde und elf Kinder pro Minute.

12.11-syrien02 Ein Junge in einem Flüchtlingslager in Syrien in der Nähe von Aleppo.

Tod vor dem fünften Geburtstag

Die aktuellen Zahlen über die Kindersterblichkeit veröffentlichte das Kinderhilfswerk Unicef in New York Schätzungen. Nach Schätzungen der Hilfsorganisation liegt die Zahl der Kinder, die vor ihrem fünften Geburtstag sterben, in diesem Jahr erstmals unter den Wert von sechs Millionen. Das UN-Millenniumsziel, die Kindersterblichkeit bis 2015 um zwei Drittel zu reduzieren, wurde damit jedoch verfehlt.

Den Zahlen zufolge werden in diesem Jahr 5,9 Millionen Kinder auf der Welt sterben. 1990 waren es noch 12,7 Millionen. Unicef berichtete davon, dass seit der Verpflichtung zu dem Ziel im Jahr 2000 die Leben von insgesamt rund 48 Millionen Kleinkindern gerettet worden seien.

Der Tod gehört zum Alltag

Die Verbesserungen dürften jedoch nicht den Fakt verschleiern, dass noch heute 16 000 Kinder pro Tag sterben, hieß es in dem Bericht. 45 Prozent der Todesfälle bei Kindern unter fünf Jahren ereignen sich laut Unicef bereits im ersten Lebensmonat. Für rund eine Million Babys ist ihr Geburts- auch gleichzeitig der Todestag. Der frühe Tod dieser Kinder hätte in den meisten Fällen durch einfache Mittel verhindert werden können, heißt es von Seite der Unicef. Es sind einfache Maßnahmen, die in Deutschland selbstverständlich sind – zum Beispiel sauberes Wasser, Impfungen und gute Versorgung vor, während und nach der Geburt.

Afrika leidet am meisten

Die größte Last der weltweiten Kindersterblichkeit – 80 Prozent – tragen laut Unicef nach wie vor die Länder im südlichen Afrika und in Südasien. Das größte Risiko hat statistisch gesehen ein Kind in Angola: 157 von 1000 Kindern in dem Land überleben nicht. In Deutschland liegt die Kindersterblichkeitsrate bei vier pro 1000 Lebendgeburten.

Verantwortlich für den Report waren neben Unicef die Weltgesundheitsorganisation WHO, die Weltbankgruppe und die Bevölkerungsinstitution der Vereinten Nationen. Die Vereinten Nationen hatten im Jahr 2000 acht Entwicklungsziele vereinbart, die sogenannten Millenniumsziele (MDG). Die UN-Vollversammlung will in diesem Monat in New York weitere, nachhaltige Entwicklungsziele (SDG) verabschieden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s