Jamie Oliver kapituliert vor dem Brexit

Der britische Starkoch hat immer gegen den Brexit gewettert. Nun bekommt ausgerechnet er die Folgen des Austritts Großbritanniens aus der EU zu spüren. Er hat angekündigt, sechs Restaurants seiner Kette „Jamie’s Italian“ in Großbritannien zu schließen.

17-01-08-oliver-brexit

Unsicherheit hat zugenommen

Simon Blagden ist der Überbringer der schlechten Nachricht. „Wie jeder Gastronom weiß, ist der Markt seit dem Brexit schwierig, seitdem haben der Druck und die Unsicherheiten weiter zugenommen“, erklärte der Chef der Kette „Jamie’s Italian“. Sie Restaurant sind in Aberdeen, Exeter, Cheltenham, Richmond, Tunbridge Wells und Ludgate Hill, nahe Londonss St Paul’s Cathedral. Die 120 von der Schließung betroffenen Mitarbeiter sollen demnach anderweitig beschäftigt werden.

Nicht alle glauben allerdings an die Begründung des Starkochs. Viele – offensichtlich Brexit-Befürworter – werfen ihm auch vor, ganz einfach schlecht gekocht zu haben und zu viel Geld für das Essen verlangt zu haben.
.

.

Importwaren sind teuer geworden

Simon Blagden  erklärte auch den Grund für die Entscheidung. Seit die Briten im vergangenen Juni mit knapper Mehrheit für den Austritt ihres Landes aus der EU gestimmt haben, hat das Pfund gegenüber dem Euro an Wert verloren. Importwaren – wie etwa italienische Spezialitäten – haben sich dadurch deutlich verteuert. Grund für die geplanten Schließungen seien neben den teureren Zutaten aber auch höhere Kosten für die Ausbildung der Mitarbeiter und ein Rückgang der Kundenzahlen, sagte Blagden.

Über die Pläne für die Zukunft sagte Blagden gegenüber dem „Guardian“:

.

“In the UK we will be focusing on our core Jamie’s Italian estate and on the expansion of the Barbecoa brand which will see two new openings in 2017. Internationally we plan to launch another 22 Jamie’s Italian restaurants with our current partners and are also looking forward to focusing on running and developing further our newly acquired Australian restaurants.”

.

22 neue Restaurants – im Ausland

Derzeit hat „Jamie’s Italian“ 42 Restaurants in Großbritannien, 36 weitere gibt es im Ausland. Dort will Oliver laut der Erklärung gemeinsam mit Partnern 22 neue Restaurants eröffnen.

Oliver ist ein entschiedener Gegner des Brexit. Nach dem Referendum schrieb der 41-Jährige auf Facebook: „Die Scheidung unserer europäischen Ehe wird sehr teuer werden und Verbitterung gegenüber uns als glaubwürdigem Land in der Welt provozieren.“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s