Es! ist! nur! Sport!

Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft ist überraschend Zweiter bei den Olympischen Spielen geworden. Es wäre schön gewesen, wenn das Match alle nur als Sportveranstaltung gesehen hätten.

.

18.02.22-hockey

.

Es geht um viel mehr

Bill Shankly (1913-1981), schottischer Fußballspieler und -trainer, hat es einmal in einige dürre Worte gefasst: „Es geht nicht um Leben oder Tod – es geht um mehr!“ Das ist Sport für einige Menschen – ein Lebensinhalt. Die Spiele der eigenen Mannschaft werden zu einem wichtigen Teil des Lebens, die Spieler sind Identifikationsfiguren. Der Sport hat dann nicht mehr einen Wert an sich. Die Schönheit des Spieles ist nicht mehr wichtig. Wichtig ist der Sieg.

In diesem Sinne agieren manche Sporfans – das Wort Fan kommt übrigens von Fanatiker – sie vergessen, dass es auch Grenzen gibt und der Sport wird zu einer Art Ersatz. In diesem Fall zieht Dimtri Smirnow die Parallele zum Krieg. Dieser Mann hat nichts verstanden. Die Olympischen Spiele bedeuten die Abwesenheit von Krieg – sie sind sozusagen das Gegenteil von Krieg. Sie bedeuten Frieden!

Allerdings liegt der russische Eishockeyfan Dimtir auf einer Linie mit dem Internaitonalen Olympischen Komitee – einer Organisation, dominiert von Intriegen und Kommerz.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s