Das Foto-Blog

Die Bilder aus aller Welt:

08.07-gdynia-streik04

Wie in alten Zeiten. In Gdynia nahe Danzig ziehen streikende Werftarbeiter durch die Straßen. Heute wollen sie aber nicht mehr das Regime stürzen, sondern kämpfen gegen den Abbau von Arbeitsplätzen und Sozialleistungen.

03-tel-aviv-kunst-12.05

Im Nahen Osten herrscht Krieg und Zerstörung, doch an manchen Orten geht das Leben weiter, als würde nichts geschehen. Hier der Blick aus einem Hotel in Tel Aviv, das voll besetzt ist mit Gästen.

13.12-liba70-lager

Flüchtlingslager im Libanon unweit der Grenze zu Syrien. In der Bekaa-Ebene haben sich Hunderttausende Menschen behelfsmäßige Unterkünfte gezimmert. Niemand weiß, wann sie wieder in ihre Heimat zurückkehren können.

03-buka-geige-10.05

Straßenmusiker (Sofia)

9--mann-sibiu-10.05

Im Untergrund. In der Stadt Sibiu wird überall gebaut. Sie gilt als rumänisches Vorzeigeprojekt. Der Bürgermeister Johannis ist inzwischen Präsident. (Sibiu)

09.01-malbork-grab15

Knochensuche. In Osteuropa gibt es noch sehr viele Massengräber aus der Zeit des Zweiten Weltkrieges. Immer wieder werden Knochen von Menschen gefunden. (Frombork)

07.12-schengen-heli-ogro

Menschenjagd. An der polnisch-ukrainischen Grenze patroullieren die Beamten auf der Suche nach Flüchtlingen, vor allem aus Tschetschenien. (Przemysl)

12.11-syrien02

Süßwarenberkäufer. In einem syrischen Flüchtlingslager in der Nähe von Aleppo unterstützt dieser Junge seine Familie. (Aleppo)

08.09-minsk-wahllokal

Wahllokal. Die Wähler können nach der Stimmabgabe gleich sehr preiswerte Lebensmittel einkaufen.  (Minsk)

IMG_5358

Mops auf Rolltreppe. Nachts um zwei Uhr scheint die optimale Zeit für einen kleinen Spaziergang mit dem Hund zu sein. (Stuttgart)

roland

Der Passant. Glamour, wohin man blickt. (New York)

13.08-eng-stone

Selbstporträt. Die sagenumwobenen Steine sind ein sehr beliebtes Objekt für Selfies. (Stonehenge)

12.01-kosovo58

Viele Roma-Familien kehren aus Deutschland in den Kosovo zurück. Dort werden sie von Hilfsorganisationen unterstützt – aber nicht alle schaffen den Sprung in ein normales Leben. Das liegt nicht immer an den Roma, sie werden im Kosovo noch immer diskriminiert. Diese Familie hat ein kleines Haus, bekommen, wo sie wohnen kann.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s