Techno-Parade in Paris

Ausgelassene Feier in Paris. Beim Louvre trafen sich am Samstag mehrere Zehntausend junge Techno-Fans zu alljährlich stattfindenden Parade. In einer infernalischen Lautstärke dröhnten die Bässe von mehreren Lastwagen. Die Stimmung war ausgelassen und auch das Wetter spielte mit – es war ein lauer Spätsommertag.

.

19.09-techno-IMG_3191

Red Bull ist einer der Sponsoren der Parade

.

Kleine Verstimmung durch die Gilets Jaunes

Allerdings kam es zu einer kleinen Verstimmung – einige Gilets Jaunes drängten sich zwischen die Feiernden. Doch nicht alle Techno-Fans fanden das gut. „La rue est à tout le monde!“ antworteten die Gilets Jaunes.

Tommy Vaudecrane, Organisator der Parade zeigte sich nicht glücklich über den Besuch der Demonstranten, die sich zuvor zu ihrer 46. Protestwoche auf den Champs-Élysées versammelt hatten. Von einer machtvollen Bewegung war dort allerdings nichts mehr zu sehen – es handelte sich eher um einen versprengten Haufen.

.

19.09-Techo-909239D1-F8FC-4F0A-9558-6E63931611B3

Ein Demonstrant der Gilets Jaunes auf der Techno-Parade

.

Teilnehmer ohne Einladung

Tommy Vaudecrane sagte:

„Nous n’avons pas invité les Gilets jaunes. On regrette cette recuperation.”

Die Techno-Fans wollten von den Gelbwesten politisch nicht in Beschlag genommen warden. Die aber ignorierten diesen Wunsch und liefen vor der Parade her, die sich deswegen gegen 16 Uhr mit etwas Verspätung in Bewegung setzte.

.

.

Die Stimmung an dem Tag war trotz dieser kleinen Probleme dennoch sehr ausgelassen. Die Parade hatte allerdings auch ein politisches Motto. #JusticePourSteve hatten sich die Organisatoren auf ihre Fahnen geschrieben. Steve ist ein junger Mann, der im Sommer bei einem Polizeieinsatz ums Leben kam, als die Beamten ein Techno-Festival räumten.

.

 

.